Baugebiet Eichmorgen in Düdelsheim: Kein Anfang in Sicht

Wann sich die Interessenten für das geplante Düdelsheimer Baugebiet “Eichmorgen” ihrem Traum vom Eigenheim erfüllen können, steht nach wie vor in den Sternen. “Es klemmt an verschiedenen Stellen” – so lautete auch dieses mal das für viele ernüchternde Fazit während der August-Sitzung des Düdelsheimer Ortsbeirats.

Nach wie vor ist unklar, wann im Düdelsheimer Eichmorgen die Bagger anrollen.

Seit Februar (wir berichteten) hat sich wenig getan: Denn seitens der Stadt Büdingen stehen einerseits die Vergaberichtlinien für die rund 35 Baugrundstücke noch aus, über die der Finanzausschuss zu beraten und die Stadtverordnetenversammlung zu entscheiden hat. Aber auch die Kalkulation des Quadratmeter-Preises für das Bauland verzögert sich nweiter. Der Grund: Für das Blockheizkraftwerk, das dort entstehen soll, konnte seitens der Büdinger Stadtwerke immer noch keine Preisauskunft erteilt werden.

Nun soll die Kostenkalkulation für das vorgesehene Nahwärmenetz bei den Erschließungskosten ausgeklammert werden, um schneller einen Quadratemeterpreis bestimmen zu können, hieß es seitens der anwesenden Stadtverordneten. Die künftigen Bauherren sollen stattdessen im Nachgang von den Stadtwerken eine gesonderte Rechung für den Hausanschluss erhalten. Es gab keine neuen Erkenntnisse, ob und gegebenfalls wann mit einem Baubeginn im nächsten Jahr zu rechnen ist.

Kleiner Wehrmutstropfen: Wie viele der rund 200 teils seit 2017 gemeldeten Interessenten überhaupt noch einen Bauplatz erwerben möchten, bleibt abzuwarten: Zum einen haben viele Anwärter mittlerweile neue Pläne, auf der anderen Seite vertreiben Handwerkermangel, steigende Zinsen und höhere Kosten vielen die Lust am Bauen.