Kita Wirbelwindchen sammelt über 100 Kartons mit Hilfsmitteln für die Ukraine

Windeln, Schlafsäcke, Hygieneartikel, Babynahrung und mehr: Über 100 Kartons voller dringend benötigter Hilfsmittel haben die Eltern der Düdelsheimer Kita Wirbelwindchen und weiterer Büdinger Kitas in wenigen Tagen zusammengetragen, um die vom Krieg bedrohten Menschen in der Ukraine zu unterstützen.

Sabrina Finkbeiner (links) und Lena Schmidt-Lindt von der Düdelsheimer Kita Wirbelwindchen.

„Was momentan in der Ukraine passiert, macht einfach nur fassungslos und betroffen. Deshalb wollten wir schnellstmöglich einen Beitrag leisten“, erklärt Sabrina Finkbeiner, Leiterin der Düdelsheimer Kita Wirbelwindchen, die die Idee zur Sammelaktion mit ihren Kolleginnen entwickelt hat.

Mit der Vielzahl an nun angelieferten Taschen und Paketen hat Sabrina Finkbeiner nicht gerechnet. Eltern seien teilweise im Minutentakt mit voll bepacktem Kofferraum angefahren: „Wir sind überwältigt und danken den Eltern für dieses Engagement von Herzen. Aber auch unserem Elternbeirat, dem Förderverein sowie den weiteren Büdinger Kindertagesstätten, insbesondere der Kita Wichtelhaus, die sich spontan an der Aktion beteiligt und uns unterstützt haben, möchten wir Danke sagen.“

Nachdem alle Sachspenden geprüft, sortiert und verpackt wurden, haben Mitarbeiter des Vereins „Das kunterbunte Kinderzelt e.V.“ aus Schlüchtern die Pakete in Düdelsheim abgeholt. Über Rumänien werden sie nun schnellstmöglich zur ukrainischen Grenze transportiert.